In einem Pressegespräch im Amtszimmer des Oberbürgermeisters zogen die Organisatoren und Beteiligten des diesjährigen Pfingstvolksfestes eine absolut positive Bilanz. Das überarbeitete Marketing-Konzept und die die neuen Angebote am Vergnügungspark und im Festzelt wurden von den Besuchern sehr gut angenommen. „Wir hatten an fünf Tagen ein volles Zelt und die übrigen Tage waren ebenfalls gut besucht“  freute sich Festwirt Gerhard Böckl. Ulrike Sachs von der Festleitung Uebel & Sachs äußerte sich in ihrem Resümee ebenfalls positiv, „unsere Schaustellerkollegen waren sehr zufrieden“. OB Andreas Feller sprach von einer friedlichen Volksfestwoche. Dieser persönliche Eindruck wurde von PI-Leiter Armin Kott bestätigt. Wir hatten nur wenige Einsätze, die ganz überwiegend im Bagatellbereich angesiedelt waren und zudem außerhalb von Festzelt und Festplatz stattfanden. Das gleiche hätten ihm auch die Kollegen von der BRK-Einsatzzentrale bestätigt. Ordnungsamtsleiter Stefan Schamberger sprach von einer hervorragenden Zusammenarbeit mit Festleitung, Festwirt, Polizei, Sicherheitsdienst und allen Beteiligten. Alle hätten an einem Strang gezogen, um ein neu strukturiertes und familienfreundliches Volksfest auf die Beine zu stellen. Die Rückmeldungen der Besucher seien durchwegs positiv gewesen. Sehr gut angenommen wurde zum Beispiel die erstmals gemeinsam mit dem Wirtschaftsforums Schwandorf angebotene Freibier-Aktion. Das gleiche gelte auch für den Motto-Tag „Schwandorf meets USA“ mit Autoschau, Line Dance und Country-Musik.