Hilfsnavigation

Zum Ortsnamen "Schwandorf"

Der Ortsname wurde um 1006 in einer Urkunde des Klosters St. Emmeram zu Regensburg erstmals schriftlich als Suainicondorf erwähnt und führte in der Vergangenheit zu teils abenteuerlichen Deutungsversuchen. Doch ist wohl am wahrscheinlichsten und weitgehend in der Forschung akzeptiert die Herleitung Wolf-Armins von Reitzenstein (Lexikon bayerischer Ortsnamen, 1986, S. 343 s. v. Schwandorf) aus dem Personennamen Sweinico. Ur-Schwandorf wäre somit eine Gründung eines Mannes mit Namen Sweinico, der vielleicht dem niederen Adel möglicherweise schon karolingischer, auf jeden Fall aber ottonischer Zeit angehört hat. Endgültig wird sich der Ursprung des Ortsnamens allerdings auch in Zukunft nicht klären lassen.

Copyright © 2016 Hans-Werner Robold. Alle Rechte vorbehalten.

Zurück zur Stadtgeschichte

Karte Stadt Schwandorf

Stadt Schwandorf - Stadt im Seenland

http://www.total-lokal.de/city/schwandorf/data/92421_49_01_16/Inmitten der Urlaubsregion Oberpfälzer Seenland liegt das Mittelzentrum Schwandorf mit einer über 1.000jährigen Geschichte und vielen Sehenswürdigkeiten. Im historischen Blasturm erblickte am 29.4.1812 der Komponist der Bayernhymne, Konrad-Max-Kunz, das Licht der Welt. Die flächenmäßig fünftgrößte Stadt Bayerns ist hervorragend an das überregionale Schienen- und Straßennetz angebunden. Das moderne Schwandorf bietet ein abwechslungsreiches Freizeit- und Kulturangebot, familienfreundliches Wohnen und qualifizierte Arbeitsplätze. 

 

Oberpfälzer SeenlandStadt im Seenland            Wirtschaftsstandort SchwandorfMittelzentrum            Konrad Max KunzStadt der Bayernhymne            Logo Fairtrade-Stadt SchwandorfFairtrade-Stadt