Dass Musikalische Bildung von Klein an die Persönlichkeitsentwicklung positiv fördert, ist kein Geheimnis mehr.

Die Nachfrage nach professioneller Musikalischer Früherziehung (MFE) ist groß. Die Musikschule Schwandorf und der BRK-Kindergarten Herz-Jesu planten für dieses Schuljahr ein Modell-Projekt zur Kooperation, das nun – sobald es pandemiebedingt möglich ist – startet.

Nach erfolgreicher Evaluierung könnte dies Einzug in alle Schwandorfer Kindergärten finden.

Das Programm folgt den Richtlinien des „Bildungsplan Musik für die Elementarstufe“ des Verbandes deutscher Musikschulen (VdM), sowie den Leitgedanken und Handlungsempfehlungen zu Kooperationen des Verbandes Bayerischer Sing- und Musikschulen (VBSM) und ist auf zwei Jahre angelegt.
Musikalische Früherziehung wird in diesem Projekt in der Kernzeit der Kindergartengruppen angeboten, das heißt es fallen keine extra Anfahrten für Eltern an und steht allen Kita-Kindern ohne extra Gebühren zur Verfügung.
Eine Fachlehrkraft für Elementare Musikpädagogik (EMP) aus der Musikschule lässt im Tandem mit der Gruppenbetreuer/in den Kindern Tanz, Rhythmus, Gesang, Sprache, Bewegung, Spiel, Schauspiel und Instrumentenspiel erfahren. Die Beteiligung der Kinder ist stets auf die Gemeinschaft gerichtet. Gemeinsames Musizieren erfordert ein Hören und Reagieren auf einander und kann nur in Einklang und Harmonie erfolgreich gelingen.

Gefördert wird dieses Modellprojekt von der Stadt Schwandorf. Die gewonnenen Erfahrungen sollen bei einer potentiellen Ausweitung in weitere Kindergärten eingebracht werden. Musikalische Früherziehung ist der Grundstein nicht nur für das spätere Erlernen eines Instrumentes, sondern auch für Koordination, Rhythmisierung, Ausdrucksfähigkeit und gemeinschaftliches Agieren.
Für Kinder, deren Kitas noch keine MFE anbieten, wenden Sie sich direkt an die Musikschule Schwandorf. Informationen über Einstiegsmöglichkeiten und Ausbildungswege finden Sie auf der Webseite www.musikschuleschwandorf.de.